SPARK 2022 (c) Sophia Hegewald Fotografie

Symposium: Hoch- Sub- Indie

Positionen des Musiktheaters im kulturellen Wandel

Alexis Ludwig, Charlotte Pfeifer, Pascal Fuhlbrügge, Frauke Meyer und Hannah Schmidt

13.04.2024

11:00 – 15:00

Alte Feuerwache / Halle

Eintritt frei

Das zeitgenössische Musiktheater arbeitet an seiner Sichtbarkeit. Das zweiteilige HKX-Symposium widmet sich aus diesem Grund der Frage, wie sich das Freie Musiktheater in die Kulturlandschaft einordnet: versteht sich das Genre als radikale Avantgarde oder als Indie-Alternative zur Oper? Verortet das Musiktheater seine Stoffe nahe beim tradierten Bildungskanon oder sucht das Genre erzählerisches Neuland auf? Passen die Inszenierungen eher auf den Kiez oder auf die Studiobühne? Befragt werden sollen dabei neben Musiktheater-Macher:innen auch Expert:innen aus anderen kulturellen Bereichen. Diskussionsgrundlage ist, inwieweit sich die kulturellen Zuschreibungen der unterschiedlichen Felder auf das Musiktheater übertragen lassen.

Der erste Teil des Symposiums in Köln beschäftigt sich mit der kulturellen Praxis und diskutiert mit Aktivist:innen und Künstler:innen aus dem Bereich des freien Musiktheaters. Der zweite Teil des Symposiums in Hamburg lässt Personen aus der kulturellen Forschung zu Wort kommen.

 

„Hoch- Sub- Indie“ findet statt im Rahmen von HKX Vol. 2, gefördert vom Fonds Darstellende Künste im Programm Netzwerkförderung aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.